Kalksteinrunde - Radtour

2. Oktober 2011

Nach der gelungenen Klettersteigtour auf die Henne zwickten zwar noch ein bisschen die Beine, das war aber kein Grund, auf die geplante Fahrradtour am nĂ€chsten Tag zu verzichten. Vom "Tirol Camp" kommt man gut zum Kreisverkehr in Fieberbrunn und dort stĂ¶ĂŸt man auf eine offizielle Fahrradrunde durch die grandiose Landschaft, die "Kalkstein­runde". Die Beschilderung ist teilweise recht spĂ€rlich, aber wenn man die Augen offen und das Gehirn eingeschaltet lĂ€sst, findet man den Weg immer ganz prima.

Vorbei am Schloss Rosenegg beginnt die Tour erst einmal mit einer Steigung bis man hinauf zum Pillersee bei St. Ulrich gestrampelt ist. Der glasklare Pillersee lĂ€dt zum Verweilen ein, im Sommer kann man dort auch baden. An Grieslbach und Haselbach entlang rollt man spĂ€ter durch die Öfenschlucht bis nach Waidring. Dort fanden wir die Beschilderung etwas verwirrend, fuhren dann aber trotzdem richtig in Richtung Westen. Mit leichtem GefĂ€lle radelt man meist abseits der Straße, bis man bei Weng auf die Großache trifft. An deren Ufer geht es dann weiter bis fast nach St. Johann.

ZurĂŒck nach Fieberbrunn kann man sehr verkehrs­arm ĂŒber Oberhofen und Enterpfarr fahren, allerdings kommt man so noch zu einem kleinen Intervalltraining, da es immer wieder berauf und -ab geht.

Die Tour ist vom Tirol Camp aus ca. 47 km lang und hat etwa 350 Höhenmeter Anstiege. Wegen der guten Wege kann man auf der Kalksteinrunde problemlos auch mit normalen TourenrĂ€dern unterwegs sein. Und weil die Runde so viel Spaß gemacht hat und man so viel zu sehen bekommt, belohnen wir die Tour natĂŒrlich mit den vollen